Mit Inbetriebnahme des S-Bahn Verkehrs im Großraum München zu den Olympischen Spielen 1972 wuchs Unterschleißheim von damals ungefähr 6.500 auf aktuell ca. 30.000 Einwohner (Abbildung 1).  Angesichts der begrenzten Stadtfläche von 14,93 km² gehört Unterschleißheim mit ca. 2.000 Einwohnern je km² bereits heute zu den 50 dichtest besiedelten Städten in Deutschland.





Getrieben wurde der Einwohnerzuwachs vom Siedlungsdruck in und um München und den vielen Arbeitsplätzen auf den Gewerbeflächen, die von der Stadt in immer größerem Maße ausgewiesen wurden und werden (Abbildung 2).

Da die für Unterschleißheim erforderliche Schul-, Kindergarten-, Kita-, Krippen und sonstige Versorgungsstruktur und insbesondere die Wohnungs- und Verkehrsinfrastruktur ganz wesentlich von der Einwohner- und Arbeitspendlerzahl abhängt, müssen diese entsprechend dimensioniert sein.

Wohnungsangebot und Verkehrsinfrastruktur reichen bereits heute nicht mehr aus. Wenn zu den bereits ausgewiesenen, zum Teil ungenutzten Gewerbeflächen 2019/2020 weitere 2.500 Arbeitsplätze im Business Campus und 2.000 Arbeits- und Hotelplätze im „Koryfeum“ und als weiteres Großprojekt die deutlich intensivere Bebauung des Stadtzentrums/IAZ sowie des Rathausgeländes hinzukommen, droht Unterschleißheim der Kollaps.

Diese Situation hat uns bewogen, die Bürgerinitiative, die 2012 den Bürgerentscheid zum Hochhausprojekt Menlo-Park erfolgreich durchgefochten hat, zu reaktivieren. Die Bürgerinitiative will sich bei laufenden und künftigen Planungen sowie den anstehenden Entscheidungen kritisch und konstruktiv einbringen. 



Unsere Bürgerinitiative fordert:

  • Proaktive Information der Bevölkerung bei großen und/oder wichtigen Vorhaben in analoger und/oder digitaler Form
  • Frühzeitige Beteiligung der Bürger, beispielsweise durch Befragungen
  • Konsequenter Einsatz stadtplanerischer Methoden und Verfahren
  • Transparenz in der Vorbereitung und den Entscheidungen
  • Beschlusstreue


Die Bürgerinitiative setzt sich ein für die Bewahrung und Schaffung einer zukunftssicheren, weiterhin liebenswerten und nicht maßlos wachsenden Stadt: eben einer Stadt-mit-Maß.



Erfahren Sie hier mehr über unsere Ziele